Erklärung von Begriffen der Transportversicherung

 

 

Sonderziehungsrechte(SZR) Was ist das?

Die SZR drücken aus, zu welchem Wert Ihre Ware versichert sind.

Bei 8,33 SZR ist Ihre Ware mit ca. 9.-€ je Kilo versichert und bei 40 SZR mit ca. 44.-€

Die Frachtführerhaftung ist erst einmal auf 8,33 Sonderziehungsrechte (SZR) begrenzt. Ihr Auftraggeber kann aber auch eine höhere Absicherung, also 40 SZR verlangen. Als Frachtführer ab 3,5t zul. Gesamtgewicht besteht eine Pflichtversicherung.

 

Was ist CMR?

Die Abkürzung CMR steht auf deutsch für: Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr. Die CMR beinhalten Vorschriften für den internationalen Transport von Gütern auf dem Landtransportweg. Unsere Transportversicherung berücksichtigen diese Regelungen.

 

Unterschied Frachtführerversicherung / FrachtführerHAFTPFLICHTversicherung?

Die Frachtführerversicherung ist eine Versicherung, die das zu befördernde Transportgut versichert. Dies ist für sie der wichtigste Teil. Der Versicherungsumfang einer FrachtführerHAFTPFLICHTversicherung beinhaltet, neben einer Frachtführerversicherung zusätzlich betriebsbedingte Risiken, wie zum Beispiel, wenn Sie beim Ausladen die Haustür des Kunden beschädigen.

Hierzu ein Beispiel:
Sie transportieren Ware bis zur Haustür Ihres Kunden. Sie stolpern und die Ware fällt Ihnen herunter und beschädigt dabei zusätzlich den Glaseinsatz in der Tür des Kunden. Der Schaden an der Ware selbst würde über eine einfache Frachtführerversicherung / Transportversicherung gedeckt sein. Der zusätzliche Schaden an der Glasscheibe wäre nur über eine FrachtführerHAFTPFLICHTversicherung gedeckt.

 

Wer ist Spediteur?

Der Spediteur ist nach deutschem Recht derjenige, der gewerbsmäßig die Versendung von Gütern durch Frachtführer oder durch Verfrachter von Seeschiffen für Rechnung eines anderen (des Versenders) besorgt bzw. organisiert. In der Praxis gibt es kaum noch Spediteure im obigen Sinn, sondern fast ausschließlich "Mischbetriebe". D. h., der Spediteur besitzt auch Fahrzeuge und tritt gleichzeitig als Frachtführer auf (Selbsteintritt).

Eine Person, die lediglich Waren seiner Kunden entgegennimmt und diese dann an dessen Kunden ausliefert ist kein Spediteur. Er ist Frachtführer und benötigt daher keine Speditionsversicherung, sondern eine Frachtführerhaftungsversicherung.

 

Die Umsatzpolice

Dies ist eine besondere Form den Versicherungsbeitrag zu berechnen und macht insbesondere dann Sinn, wenn Sie mehrere Fahrzeuge als Transportmittel nutzen oder eigene Waren transportieren oder Spediteur sind. Prämienberechnungsgrundlage ist der Verkaufsumsatz des Versicherungsnehmers. Dies führt zu einer einfacheren Handhabung der Versicherung, weil die einzelnen Transportfahrzeuge nicht einzeln anzugeben sind und so auch nicht Wechsel der Fahrzeuge ständig zu melden sind.  Bei größeren Firmen ist die Umsatzpolice auf alle Fälle günstiger, als eine Police mit Einzelangaben von Fahrzeugen.

 

Was ist eine Handelswarenversicherung?

Die Handelswarenversicherung - oder auch Autoinhaltsversicherung genannt -  ist für die Unternehmen von Interesse,

  • die ihre Handelsgüter mit firmeneigenen Kraftfahrzeugen transportieren (z.B. Versandtransporte, Bezugstransporte, Zwischentransporte), oder
  • Unternehmen, die Ihre Fahrzeuge mit teurem Equipment, Werkzeugen und Messgeräten ausgestattet haben (z.B.: Werkstattfahrzeuge, Servicewagen, oder Baustellenfahrzeuge)

Durch die Handelswarenversicherung werden die Handelsgüter eines Unternehmens gegen Transportgefahren während der Beförderung mit Kraftfahrzeugen des eigenen Fuhrparks versichert. Hier finden Sie zu dem Thema mehr Informationen!

 

Die Transportversicherung » BegriffederTransportversicheru

Erklärung von Begriffen der Transportversicherung