Generalagentur der Mannheimer Versicherung AG

Torsten Reidt   » Kontakt   » Impressum
Telefon:  04331-33 43 40

Erklärung von Begriffen der Transportversicherung

 

 

Sonderziehungsrechte(SZR) Was ist das?

Die SZR drücken aus, zu welchem Wert Ihre Ware versichert ist. Die Frachtführerhaftung ist gesetzlich auf 8,33 Sonderziehungsrechte (SZR) begrenzt. Ihr Auftraggeber kann aber auch eine höheren Schutz, also 40 SZR verlangen. Als Frachtführer ab 3,5t zul. Gesamtgewicht besteht eine Versicherungspflicht. Die Höhe der SZR werden jeden Tag neu festgelegt, ähnlich einem Wechselkurs von Währungen.

Hier der Stand zum 03.12.2018:

8,33 SZR in der Transportversicherung. Beispiel: Sie transportieren Waren im Wert von 2.000 Kilogramm. Diese sind bei 8,33 SZR mit 20.320.-€ versichert

40 SZR in der Frachtfuehrerversicherung.Beispiel: Sie transportieren Waren im Wert von 2.000 Kilogramm. Diese sind bei 40 SZR mit 97.560.-€ versichert

 

 

Was ist CMR?

Die Abkürzung CMR steht für "Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr". Die CMR beinhalten Vorschriften für den internationalen Transport von Gütern auf dem Landtransportweg. Unsere Transportversicherung berücksichtigen diese Regeln.

 

Unterschied Frachtführerversicherung / FrachtführerHAFTPFLICHTversicherung?

Die Frachtführerversicherung versichert das zu befördernde Transportgut. Dies ist für sie der wichtigste Teil. Der Versicherungsumfang einer FrachtführerHAFTPFLICHTversicherung beinhaltet, neben einer Frachtführerversicherung zusätzlich betriebsbedingte Risiken, wie, wenn Sie beim Ausladen die Haustür des Kunden beschädigen.

Hierzu ein Beispiel:
Sie transportieren Ware bis zur Haustür Ihres Kunden. Sie stolpern und die Ware fällt Ihnen herunter und beschädigt dabei den Glaseinsatz in der Tür des Kunden. Der Schaden an der Ware ist über eine einfache Frachtführerversicherung gedeckt. Der zusätzliche Schaden an der Glasscheibe ist über eine FrachtführerHAFTPFLICHTversicherung zusätzlich gedeckt.

 

Wer ist Spediteur?

Der Spediteur ist derjenige, der gewerbsmäßig das Versenden von Gütern durch Frachtführer für Rechnung eines anderen (des Versenders) besorgt oder organisiert. In der Praxis gibt es kaum noch Spediteure im obigen Sinn, sondern fast ausschließlich "Mischbetriebe". Das heißt, der Spediteur besitzt auch Fahrzeuge und tritt gleichzeitig als Frachtführer auf (Selbsteintritt). Eine Person, die lediglich Waren seiner Kunden entgegennimmt und diese dann an dessen Kunden ausliefert ist kein Spediteur. Er ist Frachtführer und benötigt daher keine Speditionsversicherung, sondern eine Frachtführerhaftungsversicherung.

 

Die Umsatzpolice.

Die Umsatzpolice ist eine besondere Form den Beitrag auf Basis des Unternehmens-Umsatzes zu errechnen.  Das macht Sinn, wenn mehrere Fahrzeuge als Transportmittel genutzt werden, eigene Waren transportiert oder Sie Spediteur tätig sind. Die Grundlage den Beitrag zu berechnen ist Ihr Verkaufsumsatz. Dies führt zu einem einfacheren Handhaben der Versicherung, weil die Transportfahrzeuge nicht einzeln anzugeben und Wechsel der Fahrzeuge zu melden sind.  Bei größeren Firmen ist die Umsatzpolice günstiger, als eine Police unter Angabe der Fahrzeuge.

 

Was ist eine Handelswarenversicherung?

Die Handelswarenversicherung - oder auch Autoinhaltsversicherung genannt -  ist für Firmen interessant,

  • die Handelsgüter mit eigenen KFZ transportieren.
  • Unternehmen, die in Ihren Fahrzeugen teures Equipment, Werkzeuge und Messgeräten transportieren (Werkstattfahrzeuge, Servicewagen, oder Baustellenfahrzeuge).

Durch die Handelswarenversicherung werden die Handelsgüter gegen Transportgefahren während des Beförderns mit Kraftfahrzeugen des eigenen Fuhrparks versichert. Hier finden Sie zu dem Thema Autoinhaltsversicherung mehr Infos!

Erläuterung Begriffe » BegriffederTransportversicherung von Begriffen